Coers-Wiese

Für die sogenannte Coers-Wiese gab es bereits im Jahr 2008 die Planungen für ein Zentrum für Bildung und Kultur. Nun gibt es Pläne diese Einrichtung an der Münsterstraße unterzubringen. Dieses Zentrum für Bildung und Kultur hätte bestimmt als Publikumsmagnet eine positive Wirkung sowohl auf die südliche Innenstadt als auch für die Geschäftsleute gehabt.

Eine derartige positive Wirkung für die Innenstadt sehen wir bei dem geplanten Verwaltungsgebäude der Caritas nicht. Die Wiese, wie sie derzeit an der Stelle ist, hat einen besonderen Charme. Eine solche Wiese am Eingang in die Innenstadt zu opfern, für ein solch profanes regionales Verwaltungsgebäude, halten wir nicht für den richtigen Weg. An gleicher Stelle sollte unseres Erachtens nach etwas entstehen, das der gesamten innerstädtischen Entwicklung dienlicher ist.

In der gesamten Umgebung zeichnenden sich Veränderungen ab. Heute ist noch nicht klar, was aus der Mercedesfläche wird. Die Brücke über die Kurt-Schumacher-Straße ist in den nächsten Jahren abgängig.

Daher halten wir es für geboten über beide Flächen (Mercedes Benz und Coers Wiese) insgesamt nachzudenken. Es sollten diese Filetstücke im Herzen unserer Stadt nicht ohne Not mit profanen Verwaltungsgebäuden zupflasterten werden.

Auch wenn wir Hochachtung, für die Wohltätige Arbeit der Caritas haben und uns bewusst sind, dass die räumliche Situation der Caritas Graf-Adolf-Str. auf Dauer nicht zukunftsfähig ist, können wir uns mit der vorliegenden Planung nicht anfreunden.