Preußenhafen

preussenhafen

Die Vollständige Stellungnahme der Ratsfraktion zum Thema Preußenhafen.

Ausgehend davon, dass in einer Diskussion die Frage wer, wann, was von wem erfahren hat und sich dem Thema auf sachlicher Ebene nähert, bleiben unserer Meinung nach 2 Schwerpunkte übrig.

  1. Transparenz

Die von allen Parteien und der Verwaltung immer wieder propagierte Transparenz in der Politik und Verwaltung, hat im Zuge des Projekte „Wohnen am Wasser“ aus unserer Sicht nicht stattgefunden. Weder der Runde Tisch in Lünen-Süd noch die Politik hat hier Zeitnah nach Bekanntwerden der Pläne der RWE Informationen darüber durch die Verwaltung erhalten. Die ist ein Umstand, den die Fraktion mit dem Antrag auf Einführung einer Transparenzsatzung in Lünen schon Rechnung getragen hat. Es ist zu hoffen, dass der Antrag auf Prüfung, der zurzeit der Verwaltung vorliegt, dazu führt, das ein solches Informationsmissmanagement nicht wieder vorkommt.

  1. Das Projekt

Das Projekt ist uns in vollem Detail nicht bekannt. Unsere Fraktionsziele sind im Wesentlichen auf den Erhalt von Grünflächen ausgerichtet, was eine kritische Betrachtung nach sich zieht. Gleichwohl ist das Projekt darauf ausgelegt, eine Industriebrache am Kanal zurück zu bauen und eine Sanierung des Geländes auf Kosten der RWE, was sich als sehr wünschenswert darstellt. Zudem ist eine hochwertige Wohnbebauung vorgesehen, die den Stadtteil als auch das Quartier am Kanal deutliche aufwertet würde. Ob das Projekt in seiner derzeitigen Ausprägung überhaupt realisiert wird, steht auch noch nicht fest. Der Zeit ist wird das Projekt „Wohnen am Wasser“ von uns nicht unterstützt, was aber nicht heißt, dass Wir einer sinnvollen und großzügigen Individualbebauung des Geländes entgegenstehen.